Uncharted 3 – Drake’s Deception

Nathan Drake ist zurück. In seinem dritten Abenteuer ist der Nachfahre des legendären Sir Francis Drake auf der Suche nach der antiken Stadt Iram. Entwickelt wurde das Action Adventure wieder von Naugthy Dog, der schon mit den zwei Vorgängern für Ausehen gesorgt hat. Sein Begleiter und Mentor Victor „Sully“ Sullivan ist natürlich auch beim dritten Teil mit von der Partie.

Uncharted 3 - Drake's Deception

Uncharted 3 - Drake's Deception

Dreh und Angelpunkt der Story ist diesesmal die Beziehung zwischen Drake und Sully. Ganz nebenbei gilt es natürlich noch die sagenumwobene Stadt Iram in der Wüste zu finden; was sich, wie zu erwarten, als nicht ganz einfach herausstellt. So startet die Geschichte in der Wüste Lybiens in der Drake nach einem Flugzeugabsturz und mit einer dicken Beule zu sich kommt. Auf seiner Schatzsuche trifft Drake auch wieder auf seinen Mentor Sully der ihn mit hilfreichen Hinweisen versorgt. Der nächste Schauplatz ist Südfrankreich. Hier ist Drake auf der Suche nach dem Schlüssel zu der Stadt Iram. Allerdings muss sich unser Held erst einmal um eine mysteriöse Sekte kümmern, die es ebenso auf den Schlüssel abesehen hat.

Uncharted 3 – Drake’s Deception im Mehrspieler-Modu

Weiter geht es nach Los Angeles und wie zu erwarten gibt es dort auch nicht geschenkt. Der Spieler kann sich also auf einiges einstellen. An den Fähigkeiten Drakes wurde allerdings auch nicht gespart: So ist der Held mit Tritten, Schlägen und einer großartigen Waffensammlung bestens für die sehr intelligenten Gegner gerüstet. Auch wird bei Uncharted 3 – Drake’s Deception sehr viel wert auf den Mehrspieler-Modus gelegt. Mit der Grafik wurde ebenfalls neue Maßstäbe gesetzt. So kommt bei Entwickler Naughty Dog ausgiebig Motion-Capturing zum Einsatz, was für eine sehr lebensechte und realistische Darstellung der Figuren und der Umwelt sorgt. So darf man auf den neuesten Ableger von Uncharted sehr gespannt sein.